Philippinen: Hetzkampagne auf Facebook gegen Cordillera Peoples Alliance

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: alt in <b>/var/www/chrooted/jrweb/htdocs/www.infoe.de/templates/yoo_master2/warp/systems/joomla/layouts/article.php</b> on line <b>47</b><br />

Die Cordillera Peoples Alliance (CPA), die Dachorganisation der indigenen Völker der Cordillera-Region im Norden der Philippinen, ist nach Kritik an der Regierung im Zusammenhang mit COVID-19 Ziel einer beispiellosen Hetzkampagne. Eine Petition auf Change.org fordert ein sofortiges Ende der Hetzkampagne sowie eine unabhängige Untersuchung der Vorgänge.

Die CPA wurde 1984 von 27 indigenen Organisationen aus der Region zum Schutz der Stammesgebiete und die Stärkung der Selbstbestimmung der indigenen Gemeinschaften in der Cordillera Region gegründet. Seitdem hat sie in dieser von Konflikt geprägten Region viel für einen echten Frieden auf Grundlage der Menschenrechte bewirkt.

Die aktuelle Hetzkampagne findet vorwiegend auf Facebook statt, das für die meisten Filippinos aufgrund von Facebook Free Basics der einzige Zugang zum Internet ist und von der Regierung regelmäßig zur Hetze gegen Kritiker eingesetzt wird. Die Kampagne verbreitet Lügen über den CPA-Vorsitzenden, Windel Bolinget, die CPA-Generalsekretärin, Bestang Sarah Dekdeken, und ihre Familien. Dabei nimmt sie auch gänzlich unbeteiligte Familienmitglieder ins Visier - in der Gesellschaft der Cordilleras ein schwerer Tabubruch.

Die Angriffe eskalierten, nachdem die CPA am Ostersonntag den 9. April, eine Erklärung veröffentlicht hatte, die das Abwerfen von Flugblättern durch zwei Hubschrauber der philippinischen Armee in einigen Teilen der Cordilleras kritisierte. Daraufhin erschienen zahlreiche Botschaften auf Facebook, welche die CPA und ihre Führungspersönlichkeiten verleumden, insbesondere indem sie sie in die Nähe bewaffneter Kämpfer (der „New Peoples Army“) rücken.

Neben der philippinischen Regierung, die die Schwächen von Facebook als Plattform für Verleumdung und Falschmeldungen geschickt für sich ausnutzt steht auch der Facebook-Konzern in der Kritik. Die bekannte philippinische Journalistin Maria Ressa kritisiert dass obwohl 97% der philippinischen Bevölkerung Facebook benutzen, der Konzern praktisch nichts zur Eindämmung von Hetze tut. Ausführlich schildert sie ihre eigenen Erfahrung in der Episode „The Dictator‘s Playbook“ des Podcasts „Your Undivided Attention

24955362 1664302820298777 2598687947737118343 o