Publikationen / Literatur

Indigene Völker und die Klimaverhandlungen

 

Indigene Völker haben über Jahrhunderte durch ihre an die Natur angepassten Lebensweisen einen großen Beitrag zur Artenvielfalt und zum Klimaschutz geleistet. Nun sind sie unter den ersten, die von den Folgen des Klimawandels, aber auch von Maßnahmen zum Klimaschutz betroffen sind. Sie fordern daher die umfassende Anerkennung ihrer Rechte bei den Klimaverhandlungen und bei der Umsetzung der gefassten Beschlüsse.

Das INFOE-Papier "Indigene Völker und die Klimaverhandlungen" beschreibt, welches die zentralen Forderungen indigener Völker sind und welche Erfolge sie bei den Verhandlungen in Kopenhagen 2009 und in Cancún 2010 erzielen konnten. Es zeigt, welche Anliegen für die weiteren Klimaverhandlungen zentral 2x zentral, daher vielleicht "wesentlich"  sind, inwieweit die Bundesregierung ihrer Verpflichtung "nachkommt" hier an dieser Stelle? liest sich schneller, die am stärksten vom Klimawandel betroffenen Gruppen zu unterstützen, nachkommt, und welche Anknüpfungspunkte für Umweltorganisationen sich ergeben.

wasserbroschuere_170411.pdf

INFOE_Indigene_ Volker_Klimaverhandlungen.pdf wasserbroschuere_170411.pdf INFOE_Indigene_ Völker_Klimaverhandlungen (English version)