Wald

Starke Truppe für Bonn

Der Hintergrund im Vordergrund Mit der Ausrichtung des Sechsten Treffens des Internationalen Indigenen Forums (IIFB) waren infoe und das Sekretariat des Klimabündnisses in Frankfurt beauftragt worden. Da das Forum weder über ein eigenes Sekretariat noch ein eigenes Budget verfügt, ist es zur Durchführung seiner Aktivitäten auf die finanzielle und logistische Unterstützung westlicher NGOs angewiesen. Zur Planung und Ausführung seiner Zusammenkünfte im Vorfeld internationaler Konferenzen bittet das Koordinationskomitee des IIFB Unterstützerorganisationen aus den Industriestaaten um Mithilfe bei der logistischen Vorbereitung und der Beschaffung der Mittel und beauftragt eine oder mehrere davon mit der unmittelbaren Realisation vor Ort. Als "local host organization" oblag den beiden deutschen Ausrichtern nicht nur die örtliche Durchführung, sondern auch die Mittelbeschaffung innerhalb Deutschlands. Finanzielle Unterstützung aus deutschen Quellen kam vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)/Bonn, von Brot für die Welt/Stuttgart und von der Stiftung Umverteilen/Berlin. Unterstützung beim Fundraising hatten wir auch von europäischen Partnerorganisationen erhalten, die maßgeblichen Anteil an der Finanzierung hatten. Ein erheblicher Teil der Delegierten wurde aus Geldern finanziert, die unsere Freunde in ihren Ländern aufgetrieben hatten. An dieser Stelle sind zu nennen die International Alliance for the Indigenous and Tribal Peoples of the Tropical Forests mit ihrem Sekretariat in London, das Nationale Centrum voor Inheemse Volken (NCIV)/Amsterdam und die Organisation Almáciga/Madrid. Kolleginnen und Kollegen aus diesen Organisationen, die schon frühere Treffen des IIFB ausgerichtet und begleitet hatten, stellten ihre Erfahrungen und ihre Hilfe beispielsweise für Protokollführung und Übersetzung zur Verfügung. Wie unser Foto (mal aus den Reihen der indigenen Teilnehmer aufgenommen) zeigt, ist eine gut gemischte, bunte Truppe zusammengekommen. Ohne ihre Hilfe wären die zwei Wochen nicht so glatt bewältigt worden. Unser Dank geht an alle Beteiligten. Neben den Übersetzerinnen und Mitarbeitern des Klimabündnisses ist in dem Saal, in dem der Empfang des Indigenen Forums für die Teilnehmer der ABS-Tagung gegeben wurde, ein großer Teil der aktiven infoe-Mannschaft zu sehen: Sabine Schielmann (stehend, zweite von links), Werner Aron (rechts daneben), Bernhard Mogge (dahinter, zwischen den beiden). Rechts daneben steht Thomas Niederberger, Zürich. Vorne auf dem Boden ganz rechts Heike Drillisch und davor Johannes Rohr mit dem kleinen Milan.